Feedback

Zur Zeit ist die Feedback-Funktion geschlossen. Wer möchte, kann unten (gern anonym) einen Kommentar hinterlassen.

Advertisements

26 Antworten zu “Feedback

  1. Ich finde das der Herr Prof.Gmeiner immer sehr nett ist , ich zumindest denke das den Herr Prof. alle mögen
    .Lieber Herr Prof.Gmeiner ich wünsch ihnen sehr schöne Ferien und hoffe das wir sie das nächste Jahr auch haben werden..

    • Das kann ich dir, liebe Julia, zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen, weil noch nicht alles fix ist. Aber es sieht nicht schlecht aus. Genieße noch die restlichen Tage deiner Ferien… 😉

  2. Hätte ich heute nicht den Standard online gelesen, wäre ich nie auf diese tolle Seite gestoßen. Ich lerne regelmäßig Englisch mit meinem Neffen (4. Klasse NMS) und werde das eine oder andere sicher mit ihm durchgehen! Super Seite!

    Herzliche Grüße, Klaudia

  3. Bin ebenfalls wegen dem Kommentar im Standard hier gelandet. Kenne selber einige Lehrer. Manche gut und sehr fleissig, andere schieben tatsächlich ruhige Kugel…

    Bin schon lang aus der Schule weg. Damals gabs noch kein Internet. Find ich toll, dass Sie hier Angebote für Ihre Schüler haben (u. ich hab mir auch so eine Sprachkurs app angeschaut).

    Viel Erfolg für Sie u. Ihre SchülerInnen
    Rick

  4. Lieber Herr Prof. Gmeiner.
    Vielleicht erinnern Sie sich noch an mich, Sebastian Steinmetz. Ich war damals in ihrem UP-Jahr an der Albertus Magnus Schule in der 4. Klasse, die Sie in Geographie hatte und mit der Sie auf der Reise nach Slowenien/Italien mit waren.
    Ich bin heute über Ihr Gastkommentar im Standard gestoßen und möchte Ihnen für den tollen Artikel gratulieren. Zum Glück bin ich dann am Ende des Artikels noch auf Ihren Namen gestoßen, der mich nun veranlasst hat Ihnen zu schreiben.
    Ganz liebe Grüße von mir und der ganzen Klasse (mittlerweile schon 7A).

    • Aber selbstverständlich erinnere ich mich noch (sehr sehr gerne) an dich und die gesamte Klasse. Ganz viele liebe Grüße an den Rest der Klasse und euren LehrerInnen. Und vielen Dank für deine netten Worte… 😉

  5. Vielen dank für ihren grandiosen Artikel im Standard und ihre wertvolle Arbeit in der Schule.
    Sie sprechen mir von der Seele.

    LG, Gerit

    Eine Lehrerin aus Wien.

    • Vielen herzlichen Dank für diesen Kommentar. Nach diesem Tag (siehe Reaktionen auf derstandard.at und meine Mailbox) tut ein positives Feedback wie dieses sehr gut.

  6. Gratuliere zu diesem Standard-Artikel ! Endlich findet jemand die richtigen Worte….. denn soviel Dummheit rund um das Thema könnte einen beinahe sprachlos machen !

    Nicht aufgeben & liebe Grüße,
    Michael aus Innsbruck

  7. Lieber Bernhard,
    herzlichen Dank für Ihren tollen Artikel auf derstandard.at. Sie haben damit vielen Menschen – allen voran Ihren Kollegen – einen großen Dienst erwiesen. Ich hoffe daher sehr, dass Sie sich von den negativen Kommentaren nicht beirren lassen!
    Ich kenne selbst viele sehr engagierte Lehrer (allen voran meine Mutter und Tante) und bewundere sie für ihr tägliches Engagement. Es braucht vielleicht noch mehr „Weckrufe“ wie den Ihren bis Herr und Frau Österreicher endlich aufhören einen der wichtigsten Berufsstände unserer Gesellschaft zu diffamieren!

    Alles Gute und herzliche Grüße,
    Verena

    • Vielen lieben Dank, Verena. Das freut mich sehr zu hören. Keine Sorge, ich lasse mich nicht beirren – die negativen Kommentare (besonders im Standard Forum) waren ja quasi eh zu erwarten. 😉

  8. Lieber Prof. Gmeiner,

    vielen Dank für Ihren Standard-Bericht – er spricht sicher vielen LehrerInnen aus der Seele!
    Bitte lassen Sie sich nicht von unreflektiertem Politikergeschwafel irritieren, ich wusst spätestens nach Häupls Kommentar auch nicht mehr, ob ich das noch alles ernst gemeint sein kann… Was zählt sind letztendlich doch die Kids – und deren Rückendeckung haben Sie allemal! Dass wir LehrerInnen (bin selbst angehende VS-Lehrerin) nicht immer auf das Verständnis und Wohlwollen der österreichischen (Neid-)Gesellschaft stoßen werden, war uns ja bereits im Vorfeld bewusst – das ist hierzulande wirklich ein großes Manko und ich finde es erschütternd, dass diese Missgunst dann sogar Lehrer wie Sie desilusioniert. Ich befürchte nur, dass der Kollateralschaden, der mit solchen Anfeidungen und Diffamierungen gegen die LehrerInnen im österreichischen Schulsystem (und darüber hinaus) angerichtet wird – dass nämlich hoch motivierte JunglehrerInnen bereits nach wenigen Jahren die Freude an ihrem Beruf viell. sogar ihrer Berufung verlieren, völlig unterschätzt wird.

    Bitte behalten sie sich trotz solch unnötiger, völlig kontraproduktiver Aussagen – sei es aus Politikerlagern oder Privatmeinungen – ihre Freude am Lehrersein, die SchülerInnen (und deren Eltern) brauchen Leute wie Sie, wo die SchülerInnen sich auf den Unterricht freuen! (Und mein Sohn freut sich auf den Englisch-Unterricht bei Ihnen! – Wenn ein 14-jähriger zuhause Lobeshymnen über seinen Englisch-Lehrer loslässt, dann soll das schon was heißen, will ich meinen!! 🙂 )

    In diesem Sinne: Hören Sie bitte nicht auf Ihre Stimme kritisch zu erheben und gegen Ungerechtigkeiten zu wettern, aber lassen Sie sich nicht die Freude am Lehrersein verderben, auf Leute wie Sie kann unser Schulsystem nicht verzichten!

    Liebe Grüße,
    Sabine

    • Liebe Frau Schiefer,
      vielen herzlichen Dank für die überaus motivierenden und netten Worte. Ich freue mich natürlich sehr, dass auch von Elternseite (leider nur zum Teil) Rückendeckung kommt und unser Anliegen verstanden und unterstützt wird.
      Ich wünsche Ihnen auch viel Kraft und Freude im Job. Vielleicht sieht man sich ja einmal bei einem Elternabend bzw. -sprechtag.
      Vielen Dank nochmals!

  9. hallo,
    beim stolpern über den derstandard artikel bin auf dieser seite gelandet und muss echt meinen hut ziehen! ok, zu meiner schulzeit haben wir uns über 486´er PCs gefreut und Internet gab es nur wenn der Nachbar nicht telefonierte (von der geschwindigkeit eines 28,8Kb modems red ich jetzt nicht) aber auch wenn sich die dinge in den letzten 20 jahren rasant verändert haben, so erscheint mir diese seite trotzdem mehr als bemerkenswert!
    es ist cool zu sehen das lehrer sein nicht bei der klassentüre anfängt und endet, also nicht den glauben verlieren und immer dran denken dass es genug menschen gibt die eure arbeit schätzen und für das engagement sehr dankbar sind!
    lg christoph

  10. Lieber Herr Prof. Gmeiner!
    Ich finde, dass Sie ein wirklich toller Lehrer sind, da ich Sie schon in der 2. Klasse als Englischlehrer hatte und möchte Sie bitten, die zukünftige 5. Klasse (Realklasse) in Englisch zu übernehmen. Ich denke, darüber würden wir uns alle sehr freuen.

    • Anna, das ist total lieb von dir! Leider hab ich auf die Klassenzuordnung wenig Einfluss. Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich dir leider noch nichts sagen. Aber zum Glück gibt’s bei uns an der Schule ja noch viele andere sehr gute Englisch Lehrer und Lehrerinnen. 🙂

Comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s